Werkmeisterschule Bauwesen - 1. - 4.  Semester Werkmeisterschule Bauwesen - 1. - 4.  Semester
Werkmeisterschule Bauwesen - 1. - 4. Semester

Mit der Werkmeisterschule für Bauwesen in vier Semestern zur topausgebildeten Fachkraft.

1 Kurstermin
17.01.2022 - 24.02.2023 Tageskurs
Präsenzkurs
WIFI Oberwart
Verfügbar
Teilzahlung: 4 x 1 550,00 EUR
Einmalzahlung: 5 900,00 EUR
Ansicht erweitern

Mo-Sa 7.30-16.15, Di 7.30-15.00, Mi, Fr 7.30-12.30, Fr 14.00-20.45, Fr 7.30-20.45
Kursdauer: 1060 Lehreinheiten
Stundenplan

Raimundgasse 36
7400 Oberwart

Kursnummer: 9301011
1 Infotermin
30.09.2021 Abendkurs
Präsenzkurs
WIFI Oberwart
Verfügbar
kostenlos
Ansicht erweitern

Do 18.00-19.00
Kursdauer: 2 Lehreinheiten
Stundenplan

Raimundgasse 36
7400 Oberwart

Kursnummer: 79301011
18.01.2021 - 25.02.2022 Tageskurs
Präsenzkurs
WIFI Oberwart
Teilzahlung: 4 x 1 550,00 EUR
Einmalzahlung: 5 900,00 EUR

Genaue Zeiten siehe Stundenplan
Kursdauer: 1060 Lehreinheiten
Stundenplan

Raimundgasse 36
7400 Oberwart

Kursnummer: 9301010

Werkmeisterschule Bauwesen - 1. - 4. Semester

Die Werkmeisterschule für Bauwesen ist eine hervorragende Weiterbildung für jene, die theoretische und praktische Kompetenzen in allen Bereichen des Bauwesens erwerben wollen. Die Absolventen setzen ihr Wissen vorwiegend in der Ausführung, in der technischen Planung und in der Untersuchung von Bauwerken ein. 

Die Ausbildung dauert insgesamt vier Semester. In diesen Semestern werden den Teilnehmern alle relevanten Schwerpunkte vermittelt, um als Fachkraft im Bauwesen die Karriereleiter hinaufzusteigen.

  • 1. Semester: 18.01. bis 22.02.2021
  • 2. Semester: 23.02. bis 25.09.2021
  • 3. Semester: 01.10. bis 18.01.2022
  • 4. Semester: 19.01. bis 25.02.2022
 

Schwerpunkte

  • Kommunikation und Schriftverkehr
  • Wirtschaft und Recht
  • Mitarbeiterführung und -ausbildung
  • Angewandte Mathematik
  • Angewandte Informatik
  • Bauphysik
  • Baustoffe und Bauökologie
  • Baustatik und Festigkeitslehre
  • Bautechnisches Zeichnen
  • Baubetrieb und Baumaschinen
  • Vermessungswesen
  • Baukonstruktion
  • Tiefbau
  • Projektstudien
  • Betontechnologie
  • Gebäudeinstallation
  • Stahl- und Holzbau
  • Bausanierung und Revitalisierung
 

Abschluss

Die Ausbildung endet mit der Anfertigung einer Projektarbeit und der Abschlussprüfung. Nach positivem Bestehen erhalten Sie ein Diplom, welches Sie als Werkmeister für Bauwesen auszeichnet. 
 

Vorteile der Wekmeisterabschlusses

  • Erster Schritt zur mittleren Führungskraft (Bauleitung)
  • Berechtigung Lehrlinge auszubilden: Ersatz der Ausbilderprüfung
  • Ersatz der vierten Teilprüfung (= Fachbereich) der Berufsreifeprüfung
 

Hinweis

Die Lehrunterlagen werden digital zur Verfügung gestellt und sind jederzeit über die WIFI Lernplattform orts- und zeitunabhängig abrufbar. 

Personen, die schon im Bauwesen tätig sind und sich weiterbilden möchten, um eine Führungsposition zu erhalten. Dazu zählen Fachkräfte mit einem Lehrabschluss als

  • Maurer,
  • Schalungsbauer,
  • Tiefbauer,
  • Betonbauer,
  • Steinmetz,
  • Pflasterer und
  • Bautechnischer Zeichner
und nachgewiesener, zweijähriger facheinschlägigen Praxis.

Zimmerer und auch Bautischler erfüllen die Voraussetzung mit mindestens zwei Jahren Praxis im Bauhauptgewerbe. Stuckateure, Trockenausbauer sowie Fachkräfte verwandter Gewerbe müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung mitbringen, um teilnehmen zu können.

  • Einschlägiger Lehrabschluss mit zwei Jahren facheinschlägiger Praxis oder
  • Positiver Abschluss einer Schule, die den Ersatz einer einschlägigen Lehrabschlussprüfung vermittelt (Fachschule) und zwei Jahre facheinschlägiger Praxis
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2

Letzte Änderung: 24.09.2020