Berufsreifeprüfung - Tagesvariante  Berufsreifeprüfung - Tagesvariante
Berufsreifeprüfung - Tagesvariante

In nur einem Jahr zu Ihrem Matura-Abschluss

Anrufen
Neue Termine sind in Planung

Derzeit ist kein Kurs verfügbar. Wir informieren Sie gerne, sobald der nächste Kurstermin fixiert ist. Um die Erinnerungsfunktion zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich..

Möglicherweise können wir Ihnen auch eine Alternative zu diesem Kurs anbieten – rufen Sie uns einfach unter 05 90 907-5151 an. Wir beraten Sie gerne!

23.09.2019 - 02.07.2020 Tageskurs
WIFI Eisenstadt
3 940,00 EUR

Mo-Fr 8.00-13.30
Kursdauer: 645 Stunden
Stundenplan

Robert-Graf-Platz 1
7000 Eisenstadt

Kursnummer: 6005019

Berufsreifeprüfung - Tagesvariante

In nur zwei Semestern werden Sie in unserem Vorbereitungslehrgang zielführend auf die vier Teilprüfungen der Berufsmatura vorbereitet.

Gegenstände:

Pflichtfächer:

  • Deutsch: 160 Unterrichtsstunden
  • Mathematik: 180 Unterrichtsstunden
  • Englisch: 160 Unterrichtsstunden
  • Lernforum: 5 Unterrichtsstunden
und
Fachbereich:

Ihr persönlicher Fachbereich (wird Ihnen von Ihrer Prüfschule vorgegeben):
  • Betriebswirtschaft und Rechnungswesen: 140 Unterrichtsstunden (+ Pflichtfächer)
oder
  • Informationsmanagement und Medientechnik (nur in der Abendvariante möglich - Mittwoch von 18.00 bis 21.30 Uhr): 140 Unterrichtsstunden (+ Pflichtfächer)
oder
  • der Fachbereich entfällt (z. B. mit abgelegter Meisterprüfung etc.)

Unterrichtsstruktur:

Der Unterricht findet untertags von Montag bis Donnerstag jeweils von 08.00 bis 13.30 Uhr sowie einmal monatlich an einem Freitag von 08.00 bis 13.30 Uhr
statt.

Lehrgangskosten:

Die Lehrgangskosten variieren je nach Fachbereich:
  • Betriebswirtschaft und Rechnungswesen: € 3.940,00
  • Informationsmanagement und Medientechnik: € 4.480,00
  • Kosten ohne Fachbereich: € 3.040,00

Hinweise:

Nach Abschluss des Lehrganges ist eine Anmeldung zur Matura-Prüfung möglich.
Bei den Vorbereitungskursen besteht Anwesenheitspflicht - um eine Teilprüfung ablegen zu können, ist eine Anwesenheit von 75 % erforderlich!

Mathematik

Lehrinhalte:

Das kompetenzbasierte Curriculum umfasst folgende Handlungs- und Inhaltsbereiche:

Handlungsbereich:
  • Modellieren und Transferieren: Beim Modellieren geht es um eine mathematische Modellbildung, bei der ein Sachverhalt quantitativ erfasst werden soll. Beim Transferieren wird ein quantitativ ermittelter Sachverhalt von einer Aufgabenstellung auf eine andere übertragen.
  • Operieren: Beim Operieren in der Mathematik geht es um die Berechnung nach vorgegebenen Formeln oder mathematischen Aussagen - von den Grundrechnungsarten bis zu Lösungsmethoden von umfangreichen Berechnungen.
  • Interpretieren und Dokumentieren: Die sprachliche oder formal mathematische Interpretation von Aufgabenstellungen, Begründungen oder Lösungen ist ebenso wichtig wie eine gute Dokumentation von Ansätzen, Rechengängen, Vereinfachungen, Näherungen oder exakten Lösungen. Hier kann Software-Einsatz dienlich sein.
  • Argumentieren und Kommunizieren: Die Argumentation ist in der Mathematik auf höherem Niveau wichtig, um unterschiedliche Ansätze, Lösungswege, Irrwege oder unterschiedliche Wege zum gleichen oder ähnlichen Ergebnis verbal darzustellen. Mathematik ist besonders bei wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Anwendungen auch ein Element der Darstellung und Kommunikation. In der Praxis sind mathematische oder statistische Ergebnisse in verständlicher Weise durch Graphen, Diagramme, Zuordnungen, Skizzen oder andere visuelle Darstellungen auszudrücken. 
Inhaltsbereich:
  • Zahlen und Maße
  • Algebra und Geometrie
  • Funktionale Zusammenhänge
  • Analysis
  • Stochastik
Die Inhalte werden anhand von Lehr- und Lernmaterialien erarbeitet, die auf die kompetenzorientierten Curricula des BMUKK abgestimmt sind.

Matura-Prüfung:

Die Abschlussprüfung findet im Rahmen der Zentral-Matura als 4,5-stündige schriftliche Klausurarbeit und eine allfällige mündliche Kompensationsprüfung statt. Diese wird dem Cluster P (Schulform: BAfEP/BASOP) zugeordnet.
Die Prüfungsgebühr beträt € 180,00.

Englisch

Lehrinhalte:

Das kompetenzbasierte Curriculum für die „Lebende Fremdsprache“ baut auf dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) auf und gliedert sich in folgende Bereiche:
  • Hören
  • Lesen
  • Sprechen
  • Schreiben
Die einzelnen Kompetenzen sind in Verbindung mit den linguistischen, pragmatischen und funktionalen Fähigkeiten auf dem Niveau B2 zu entwickeln.

Matura-Prüfung:

Die Abschlussprüfung umfasst eine mündliche Prüfung, die inhaltlich den Anforderungen einer höheren Schule entspricht.
Die Prüfungsgebühr beträt € 180,00.

Deutsch

Lehrinhalte:

Das kompetenzbasierte Curriculum für Deutsch gliedert sich in folgende Bereiche:
  • Zuhören
  • Sprechen
  • Lesen
  • Schreiben
  • integratives Sprachbewusstsein
  • Reflexion
  • kreative Ausdrucksformen
Innerhalb dieser Einteilung erfolgt eine Zuordnung der Kompetenzen zu den Bereichen Rezeption, Interaktion und Produktion.

Matura-Prüfung:

Die Abschlussprüfung findet im Rahmen der Zentral-Matura als fünfstündige schriftliche Klausurarbeit sowie als mündliche Prüfung statt.
Die Prüfungsgebühr beträt € 260,00.

Betriebswirtschaft und Rechnungswesen

Lehrinhalte:

Das Curriculum für den Fachbereich Betriebswirtschaft und Rechnungswesen umfasst folgende Schwerpunkte:
  • Betriebs- und Volkswirtschaft, Wirtschaftssysteme, Wirtschaftspolitik, öffentliche Wirtschaft - Privatwirtschaft - Betriebliche Leistungserstellung, Material- und Warenwirtschaft, betriebliche Leistungsverwertung (Absatz) - Marketing, internationale Geschäftstätigkeit
  • Kaufvertrag, rechtliche Grundlagen
  • Management und Managementfunktionen, Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Personalmanagement, Mitarbeiter im Betrieb, Personalverrechnung
  • Rechnungswesen - Buchführung, Bilanz, Steuerlehre, Kostenrechnung
  • Finanzierung und Investition, Controlling
  • Unternehmensgründung - Entrepreneurship

Matura-Prüfung:

Die Abschlussprüfung umfasst eine fünfstündige Klausurarbeit sowie eine mündliche Prüfung.
Die Prüfungsgebühr beträt € 260,00.

Personen, die die Berufsreifeprüfung gemäß den Rechtsgrundlagen des Bundesgesetzes über die Berufsreifeprüfung (BRPG) sowie der Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung (BRPCV) absolvieren möchten.

Anita Bernhardt

Assistentin der Geschäftsführung (FH Burgenland)
Absolventin der Berufsreifeprüfung (Tageskurs)


"Aufgrund meiner Tätigkeit im Hochschulbereich bin ich natürlich tagtäglich mit den Themen Bildung, Studium und Forschung umgeben. Und obwohl ich mit Job, Familie und Haushalt eigentlich ausgelastet bin, wurde der Wunsch immer größer, auch mich selbst weiter zu entwickeln.
Ich habe mich dafür entschieden, die Berufsreifeprüfung am WIFI Burgenland in Eisenstadt abzulegen. Das dreiviertel Jahr am WIFI war sehr intensiv und anstrengend, aber vor allem war es interessant und abwechslungsreich.
Die Vortragenden haben uns sehr herausgefordert, dabei aber immer bestmöglich unterstützt.
Herzlichen Dank daher an das sehr engagierte WIFI-Team, an meine KollegInnen, meinen Arbeitgeber und meine Familie! Nach dem Abschluss steht nun auch einem Studium nichts mehr im Weg."

Mögliche Zulassungsvorraussetzungen sind:

  • Absolvierte Lehrabschlussprüfung
  • Eine land- und forstwirtschaftliche Facharbeiter-Ausbildung
  • Eine mindestens dreijährige Ausbildung an einer mittleren Schule
  • Eine mindestens dreijährige Ausbildung nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz
  • Eine mindestens dreißigmonatige Ausbildung für den medizinisch-technischen Fach- und Sanitätsdienst
  • Eine Meisterprüfung
  • Eine Befähigungsprüfung
  • Eine land- und forstwirtschaftliche Meisterprüfung
  • Gewisse Dienstprüfungen gemäß Beamten-Dienstrechtsgesetz beziehungsweise Vertragsbedienstetengesetz sowie Nachweis einer dreijährigen Dienstzeit nach Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Erfolgreicher Abschluss sämtlicher Pflichtgegenstände der 10. und 11. Schulstufe einer BHS oder höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung sowie einer dreijährigen beruflichen Tätigkeit
  • Erfolgreicher Abschluss aller Module über Pflichtgegenstände der ersten vier Semester einer Schule für Berufstätige
  • Erfolgreicher Abschluss eines Hauptstudienganges an einem Konservatorium
  • Erfolgreicher Abschluss eines mindestens dreijährigen künstlerischen Studiums
  • Erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung zum Heilmasseur gemäß MMHm-Gesetz
  • Erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz gemäß MAB-Gesetz
Bei Antritt zur letzten Teilprüfung ist ein Mindestalter von 19 Jahren gesetzlich vorgeschrieben!
Sie können bereits während Ihrer Ausbildung die Vorbereitungslehrgänge zur Berufsreifeprüfung besuchen und bis zu drei Teilprüfungen noch vor Ihrem Abschluss (z. B. Lehrabschluss) ablegen.
Die gesamte Rechtsvorschrift für Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung finden Sie hier.

Zulassung:

Das Ansuchen um Zulassung zur Berufsreifeprüfung ist bei einer öffentlichen oder mit dem Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten externen höheren Schule (Prüfschule) einzubringen. Dort wird Ihnen, unter Berücksichtigung Ihrer bisherigen fachlichen Ausbildung, der Fachbereich zugewiesen - sofern keiner der beiden im WIFI angebotenen Fachbereiche für Sie in Frage kommt, ist Ihr individueller Fachbereich direkt an Ihrer Prüfschule abzulegen.
Zumindest eine der 4 Teilprüfungen muss an Ihrer Prüfschule abgelegt werden!
Nach Ablegen aller erforderlichen Teilprüfungen stellt Ihnen Ihre Prüfschule Ihr Berufsreifeprüfungszeugnis aus.

Beachten Sie:
Nach erfolgter Zulassung zur Berufsreifeprüfung ist ein Wechsel der Prüfungskommission sowie der Prüfungsform (schriftlich/mündlich in der Teilprüfung „Lebende Fremdsprache“) als auch des gewählten Fachbereiches nicht mehr zulässig, d.h. jene Schule, die die Zulassung erteilt hat, muss auch als Schule für die Externistenprüfung gewählt werden.
Auch für andere Teilprüfungen darf keine andere Prüfschule gewählt werden - die weiteren Teilprüfungen müssen entweder in der Prüfschule oder in anerkannten Lehrgängen von Erwachsenenbildungseinrichtungen abgelegt werden!

Letzte Änderung: 12.03.2019