Ausbildung zum Abfallbeauftragten Ausbildung zum Abfallbeauftragten
Ausbildung zum Abfallbeauftragten

Sie lernen das Abfallrecht anzuwenden, um die Tätigkeit als gesetzlich vorgeschriebenen betrieblichen Abfallbeauftragten ausüben zu können. Sie beherrschen so das Meldewesen an die Behörden und die Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes. Mit der Abschlussprüfung erlangen Sie den Nachweis der fachlichen Eignung.

Anrufen
1 Kurstermin
12.03.2020 - 20.03.2020 Tageskurs
WIFI Eisenstadt
Verfügbar
700,00 EUR
Ansicht erweitern

Do, Fr 8.00-18.00
Kursdauer: 40 Stunden
Stundenplan

Robert-Graf-Platz 1
7000 Eisenstadt

Kursnummer: 3418019

Ausbildung zum Abfallbeauftragten

Sie erhalten die bestmögliche Ausbildung und Vorbereitung auf die zukünftigen Anforderungen im Betrieb. Um allen Ansprüchen gerecht zu werden, setzt das WIFI höchstqualifizierte Trainer ein. Sie werden mit der aktuellen Gesetzeslage gemäß § 11 AWG 2002 vertraut gemacht und erlernen die theoretischen Grundlagen, um alle Anforderungen in der Praxis umzusetzen.
 

Schwerpunkte

  • Abfallrecht (Landes-, Bundesgesetze, Verordnungen)
  • Normen
  • Möglichkeiten der Vermeidung, Verwertung und Entsorgung von Abfällen
  • Aufzeichnungs-, Nachweis- und Meldepflichten
  • Abfallwirtschaftskonzept
  • Kommunikation
  • Theoretische und praktische Übungen in Kleingruppen

Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen Abschlussprüfung ab.
Dieser Lehrgang entspricht den Anforderungen des Bundesministeriums für Umwelt.

Personen, die der Behörde vom Unternehmen laut Abfallwirtschaftsgesetz als Beauftragte gemeldet wurden.

 

Letzte Änderung: 02.05.2018