Mediation und Konfliktmanagement -  Lehrgang Mediation und Konfliktmanagement -  Lehrgang
Mediation und Konfliktmanagement - Lehrgang

Die Mediation ist ein innovatives Verfahren, bei dem die Parteien mit Unterstützung eines Mediators zufriedenstellende Regelungen für ihre Konfliktsituation erarbeiten. Im Mittelpunkt stehen die Klienten, mit ihren manchmal verschütteten Fähigkeiten, tragbare Lösungen zu finden. Diese verschütteten Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern ist die Aufgabe des Mediators.
 

1 Kurstermin
28.09.2018 - 17.10.2020 Wochenendkurs
WIFI Oberwart
Verfügbar
6 750,00 EUR

Fr 15.00-21.30 Sa 9.00-18.30
Kursdauer: 386 Stunden
Stundenplan

Raimundgasse 36
7400 Oberwart

Kursnummer: 66018
1 Infotermin
03.09.2018 Abendkurs
WIFI Oberwart
Verfügbar
kostenlos

Mo 17.30-18.30
Kursdauer: 1 Stunden
Stundenplan

Raimundgasse 36
7400 Oberwart

Kursnummer: 70066018

Mediation und Konfliktmanagement - Lehrgang

In Zeiten von Migrationsbewegungen von Menschen mit unterschiedlicher kultureller und gesellschaftlicher Herkunft gewinnt das Thema der friedlichen Konfliktregelung zunehmend an Bedeutung. Dabei ist es wichtig, einerseits die Gründe, warum Konflikte entstehen, kennenzulernen, die Dynamik der Konfliktentwicklung zu verstehen und andererseits sich professionell ausbilden zu lassen, um mit diesen Konflikten konstruktiv, zukunftsorientiert und nachhaltig umgehen zu können.

Dieser Lehrgang umfasst die in der Ausbildung zum Mediator gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte und wird in Kooperation mit der Akademie Konsenskultur angeboten.
 

Ziele und Inhalte des Lehrgangs

 
  • Kennenlernen der Rahmenbedingungen, unter denen eine Mediation in Österreich durchzuführen ist (rechtlich, berufspolitisch, gesellschaftlich und ethisch).
  • Aneignen von kommunikativen Kompetenzen, um Menschen auch in schwierigen Gesprächssituationen zu unterstützen.
  • Erwerb von Kompetenzen in der interkulturellen Kommunikation und im Umgang mit Konflikten zwischen Angehörigen verschiedener Kulturbereiche.
  • Sammeln und Reflektieren von Erfahrungen als Mediatoren oder in mediativen Settings.
  • Gestalten und Dokumentieren von Mediations-Prozessen.
  • Fachexpertise für die Phänomene Konflikt und Konfliktmanagement entwickeln.
  • Wissen über Mediation erwerben, um diese inhaltlich/sachlich und als Haltung erklären und manifestieren zu können.
  • Nach Abschluss des Lehrgangs sind die Teilnehmer in der Lage, am Markt kompetent als Mediatoren aufzutreten und konkrete professionelle Angebote zu erstellen (inhaltlich und wirtschaftlich).
  • Schwerpunkte:
  • Einführung in die Mediation
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Grundlagen der Mediation
  • Kommunikation mit kultursensitivem Bezug
  • Mediation und Recht
  • Selbsterfahrung
  • Wirtschaftsmediation mit kultursensitivem Bezug
  • Konflikttheorie
  • Wirtschaftsmediation - Konfliktmanagement
  • Interkulturelle Mediation und Mediation im sozialen Bereich
  • Familienmediation
  • Interkulturelle Mediation und Mediation im religiösen, politischen und Krisenumfeld
  • Interkulturelle Mediation
  • Mediative Projekte und Konfliktprävention
  • Abschluss

Der Lehrgang findet berufsbegleitend an 19 Wochenenden mit einer Gesamtlehrgangsdauer von zwei Jahren statt. Zwischen den Lehrveranstaltungen trifft sich die Peergruppe verbindlich zur Reflexion. 

Daneben sind im Laufe des Lehrgangs drei Stunden Einzelsupervision mit Supervisoren frei zu vereinbaren, die von der Akademie Konsenskultur und dem WIFI genannt werden. Die Kosten sind vom Teilnehmer zu tragen.

Die Dauer des gesamten Lehrgangs beträgt 386 Lehreinheiten. Daneben ist ausreichend Zeit für das Lesen von zwei vorgegebenen Lehrbüchern mit Lernzielkontrolle und von zwei frei wählbaren Mediationsbüchern mit jeweils einer schriftlich zu verfassenden Buchreflexion einzuplanen.

Die Lehreinheiten setzen sich wie folgt zusammen:

342 LE Präsenzmodule
  24 LE Peergruppenarbeit
  17 LE Fallarbeit
    3 LE Einzelsupervision
 

Trainerteam

Der Lehrgang wird vom Trainerteam der Akademie Konsenskultur durchgeführt. Die Akademie Konsenskultur ist eine vom Bundesministerium für Justiz zertifizierte Ausbildungseinrichtung für Mediationslehrgänge, die im Zeitraum der vergangenen zehn Jahre mehr als 50 Lehrgänge geleitet hat.



 


Der Diplomlehrgang richtet sich an interessierte Personen, die
 

  • als Mediatoren tätig sein,
  • ihr Verhalten in Konfliktsituationen verbessern,
  • und die eigene Haltung in Konflikten reflektieren und damit ihr Konfliktbewusstsein verbessern wollen.


 

Für die Teilnahme am Lehrgang ist ein Mindestalter von 23 Jahren erforderlich.Außerdem ist ein Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung oder -begleitung zu führen.

 

Letzte Änderung: 03.05.2018