Aktuelle Informationen zu COVID-19 Aktuelle Informationen zu COVID-19

Aktuelle Informationen zu COVID-19

Aktuelle Informationen zu Covid-19


Angepasst an die 6. Novelle der 4. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung, in Kraft getreten am 01.04.2021, gelten folgende Sicherheitsmaßnahmen im WIFI Burgenland:

Helfen Sie mit, sich selbst und alle Personen in Ihrer Umgebung vor dem Virus zu schützen. Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenlosen Testungen mindestens 1x in der Woche.

Bitte beachten Sie, dass eine FFP2-Maske in allen Räumen des WIFI Burgenland generell verpflichtend zu tragen ist – auch am Sitzplatz während des Unterrichts
Jedem Teilnehmer wird zu Kursbeginn am ersten Tag eine FFP2-Maske ausgegeben. 

Bitte halten Sie den empfohlenen Mindestabstand von 2 Meter zu anderen Personen in jeder Situation ein. Dies gilt auch in Werkstätten und allen Aufenthaltsbereichen sowie in den Raucherbereichen und am Parkplatz im  Freien.

Der Präsenzbetrieb im WIFI ist auch nach den aktuellen Vorgaben der Bundesregierung möglich, da es sich bei unseren Kursen um „notwendige berufliche Ausbildungen“ handelt. 
Die Teilnahme an beruflicher Aus- und Weiterbildung erlaubt das Betreten öffentlicher Orte und öffentlicher Verkehrsmittel auch während der Ausgangsbeschränkung von 20 bis 6 Uhr bzw. eines verordneten Lockdowns (Ausgangsregelung 0 bis 24 Uhr) - es besteht hier eine explizite Ausnahme zur Ausgangsregelung. Als Beleg für die berufliche Aus- und Weiterbildung führen Sie bitte die Anmeldebestätigung mit.

Weiterhin ist das WIFI bemüht die Präsenzkurse auf Hybrid- oder Online-Kurse umzustellen, um die Teilnehmerzahl im WIFI so gering wie möglich zu halten. Dank der modernen WIFI-Lernplattform, ist Lernen jederzeit und überall möglich.

Sollten Sie sich krank oder unwohl fühlen oder Fieber haben, bleiben Sie unbedingt zu Hause. Sollten Sie positiv auf das Corona-Virus getestet werden oder K1-Person sein, geben Sie uns dies umgehend bekannt

Wir ersuchen alle Kursteilnehmer sich genau an die untenstehenden Covid-19 Sicherheitsbestimmungen im WIFI zu halten. Die Möglichkeit zur Händedesinfektion wird für alle Kursräume und Eingänge zur Verfügung gestellt. Diese Desinfektionsmittel sind zu verwenden.
Ihr Lernerfolg aber vor allem Ihre Sicherheit stehen für uns an oberster Stelle.

Wir danken Ihnen für Ihr vorbildliches Einhalten aller Sicherheitsmaßnahmen.

 
 

Aktuelle Infos für WIFI Trainer

Sollte bei Ihnen während eines Kurses ein begründeter Corona-Verdachtsfall auftreten, nämlich
  • ein Teilnehmer zeigt Symptome oder
  • ein Teilnehmer erfährt während des Kurses, dass er mit einer infizierten Person in Kontakt war,
so sind Sie autorisiert, den Kurs sofort zu beenden.

Wir ersuchen Sie, dies auch im Zweifelsfall zu tun. Darüber hinaus informieren Sie bitte umgehend Ihren WIFI-Ansprechpartner (bei Abendkursen spätestens am nächsten Morgen). Alle weiteren Schritte übernimmt der Corona-Krisenstab des WIFI Burgenland.

Covid-19 Sicherheitsbestimmungen

Diese Distanz- und Hygienemaßnahmen gelten im WIFI Burgenland und sind von allen einzuhalten.

Regelmäßig testen

Helfen Sie mit, sich selbst und alle Personen in Ihrer Umgebung vor dem Virus zu schützen. Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenlosen Testungen mindestens 1x in der Woche.

> Österreich testet

Einhaltung vom 2 m Mindestabstand!

Die Veranstaltungsräume sind so konzipiert das die Einhaltung des 2 m Mindestabstandes problemlos möglich ist. Bitte beachten Sie diese Richtlinie auch außerhalb des Lehrsaals, in Aufenthaltsräumen, in den Gängen und im Freien.

FFP2-Maske tragen!

Bitte tragen Sie eine FFp2-Maske.
Achtung! Mund-Nasenschutz-Masken, Gesichtsschilder bzw. Gesichtsvisiere sind nicht zulässig.

Achten Sie auf die Anweisungen der Trainer.
Beachten Sie die besonderen Schutzmaßnahmen in unseren Werkstätten.

Händedesinfektion!

An den Gebäudeeingängen, in allen Sanitäranlagen und in der Nähe aller Kursräume werden Ihnen Desinfektionsspender zur Verfügung gestellt. Verwenden Sie diese bitte regelmäßig.
 

Vermeidung von Gruppenbildung!

Bitte halten Sie sich auch in der veranstaltungsfreien Zeit an die Vorgabe des 2 m Mindestabstands.

Bei Covid-19 Krankheitssymptomen zu Hause bleiben!

Nehmen Sie Ihre Verantwortung gebenüber anderen Menschen ernst und bleiben Sie zu Hause, wenn Sie etwaige Symptome haben. So helfen Sie das Risiko einer Ansteckung zu vermeiden.

Vorsicht als Angehöriger einer Risikogruppe!

Es liegt in Ihrem Ermessen als Teil einer Risikogruppe an den Präsenzkursen teilzunehmen. Seitens des WIFI werden wir nicht nachfragen und auch keine Haftung übernehmen.

Regelmäßige Reinigung des Gebäudes!

Als besondere Maßnahme wurden die Reinigungsintervalle, vor allem für die meist benutzen Räumlichkeiten und der Sanitäranlagen sowie die Desinfizierung von Türen und Kursequipment, verkürzt.

Lüften der Räume!

WIFI-Trainer und Kursteilnehmer werden angehalten, in regelmäßigen Abständen, die Lehrsäle und Aufenthaltsräume zu lüften.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihr konstruktives Mitwirken bei der Bewältigung der speziellen Herausforderungen, die diese Krise mit sich bringt.

Wir sind telefonisch und per E-Mail erreichbar!
Für persönliche Beratungstermine vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Termin mit dem zuständigen WIFI Mitarbeiter Ihrer Aus- und Weiterbildung.

WIFI-Kundenservice
T 05 90 907-5000
E info@bgld.wifi.at


Bildungskarenz

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche die Bildungskarenz in Anspruch nehmen, galt, dass diese weiterhin aufrecht bleibt, auch wenn das Kursgeschehen vorübergehend ruhte. Haben Sie zeitgerecht vor offiziellem Ende der angesuchten Bildungskarenz, bei Ihrer Kontaktperson der jeweiligen regionalen AMS-Geschäftsstelle, um eine Verlängerung angesucht, informieren Sie von sich aus diese umgehend über den Beginn der Veranstaltung.
In der Regel wird die Bildungskarenz um den Zeitraum verlängert, welcher für die Absolvierung der Kursmaßnahmen und Prüfungen notwendig ist. Achtung: Der Zeitraum der Bildungskarenz darf 12 Monate nicht überschreiten, da über diesem Zeitraum hinaus keine weitere Verlängerung möglich ist.

Weitere Infos zur Bildungskarenz



Zahlungsmodalitäten im Zeitraum von 16.3 bis 31.5.2020
Achtung: Mit Wiederaufnahme bzw. Beginn der Veranstaltung müssen offene Beträge wieder beglichen werden.
  • Einmalzahlung: Die Kurskosten wurden gestundet. Das heißt, dass Kundinnen und Kunden, die unmittelbar vor Aussetzung des Kursbetriebs Buchungen vorgenommen sowie Rechnungen erhalten haben, bis zur Aufnahme des Kursbetriebs (Präsenzkurs oder Distance Learning), den offenen Kursbetrag vorübergehend nicht entrichten mussten.
    Davon ausgenommen sind weiterhin ausstehende Mahnungen, welche noch nicht beglichen wurden.
  • Raten- bzw. Teilzahlungen: Auch hier wurden die offenen Raten bis zur Wiederaufnahme des Kursbetriebs vorübergehend aufgeschoben.


Zahlungsmodalitäten ab 1.6.2020
Achtung: Alle offenen Beträge müssen wieder beglichen werden - es sind keine Stundungen mehr möglich, diese wurden aufgehoben.


Im Zeitraum März bis Mai mussten Kursteilnehmer, die kurz vor dem Aussetzen des Kursbetriebs eine Buchung vorgenommen bzw. eine Rechnung  erhalten haben, diesen offenen Rechnungsbetrag vorübergehend nicht entrichten.
Mit Wiederaufnahme bzw. Beginn der Veranstaltungen werden diese - Einmahlzahlungen sowie Raten- bzw. Teilzahlungen - wieder eingefordert. Dies bedeutet, dass diese offenen Kosten vom Teilnehmer bis zum Ende der Veranstaltung beglichen sein müssen.


WIFI eLearning
Auch wenn der Präsenzkursbetrieb wieder aufgenommen worden ist, wird weiterhin an der Durchführung und Planung von Online-Kursen bzw. Distance Learning und Blended Learning gearbeitet. Unser online Aus- und Weiterbildungsangebot finden Sie unter www.bgld.wifi.at/elearning.

 

Härtefall-Fonds: Sicherheitsnetz für Selbstständige
Der Härtefall-Fonds ist eine rasche Erste-Hilfe Maßnahme der Bundesregierung für die akute finanzielle Notlage in der Corona-Krise. Die Wirtschaftskammer, die hier als Dienstleister der Republik zur Verfügung steht, kann durch ihre dezentrale Organisation in ganz Österreich den direkten Kontakt zu den Antragsstellern gewährleisten.
Die Abwicklung erfolgt konkret über wko.at/haertefall-fonds. Über diese Seite werden alle wesentlichen Informationen bereitgestellt.


Kurzarbeit
Auch während der Kurzarbeitsphase 3 von 1.10.2020 bis 31.3.2021 besteht die Möglichkeit sich weiterzubilden > Förderung bei COVID-19-Kurzarbeit
Lesen Sie mehr zur Förderung von Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im WIFI Blogbeitrag oder im Factsheet


 
 

Weiterführende Informationen zum Coronavirus:


Infoseite der AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Infoseite des Gesundheitsministeriums zum Coronavirus, wie den aktuellen Maßnahmen

Nähere Informationen für Unternehmen finden Sie unter wko.at/corona