Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der WIFI Burgenland Webseite einverstanden sind.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie
  •   WIFI-Kursangebot  
  •  
  •  
  •   Merkliste  

    Merklisten-Funktion nicht freigeschalten!
    Um die Merkliste verwenden zu können,
    müssen Sie sich registrieren/einloggen.

  •  
  • 0 Warenkorb  

    Hinweis: Sie haben noch keine Kurse zur Buchung vorgemerkt!

Mediation und Konfliktmanagement - Lehrgang

Die Mediation ist ein innovatives Verfahren, bei dem die Parteien mit Unterstützung eines Mediators zufriedenstellende Regelungen für ihre Konfliktsituation erarbeiten. Im Mittelpunkt stehen die Klienten, mit ihren manchmal verschütteten Fähigkeiten, tragbare Lösungen zu finden. Diese verschütteten Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern ist die Aufgabe des Mediators.
 

Wissensgarantie

Inhalt

In Zeiten großer Flüchtlings- und Migrationsbewegungen und der Ankunft von Menschen mit unterschiedlicher kultureller und gesellschaftlicher Herkunft gewinnt das Thema der friedlichen Konfliktregelung zunehmend an Bedeutung. Dabei ist es wichtig, einerseits die Gründe, warum Konflikte entstehen, kennenzulernen, die Dynamik der Konfliktentwicklung zu verstehen und andererseits sich professionell ausbilden zu lassen, um mit diesen Konflikten konstruktiv, zukunftsorientiert und nachhaltig umgehen zu können.
Dieser Lehrgang umfasst die in der Ausbildung zum Mediator gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte und wird in Kooperation mit der Akademie Konsenskultur angeboten.


Absolventen des Lehrgangs
  • kennen die Rahmenbedingungen, unter denen eine Mediation in Österreich durchzuführen ist (rechtlich, berufspolitisch, gesellschaftlich, ethisch),
  • verfügen über kommunikative Kompetenzen, um Menschen auch in schwierigen Gesprächssituationen zu unterstützen,
  • haben Kompetenzen auch im interkulturellen Bereich in der Kommunikation und im Umgang mit Konflikten zwischen Angehörigen verschiedener Kulturbereiche angeeignet,
  • haben Erfahrungen als MediatorInnen oder in mediativen Settings gemacht und reflektiert,
  • können Mediations-Prozesse gestalten und dokumentieren,
  • sind Fachexperten für die Phänomene Konflikt und Konfliktmanagement,
  • können Mediation inhaltlich / sachlich und als Haltung erklären und manifestieren,
  • können am Markt kompetent als Mediatoren auftreten und konkrete professionelle Angebote erstellen (inhaltlich, wirtschaftlich).

Schwerpunkte:
  • Einführung in die Mediation
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Grundlagen der Mediation
  • Kommunikation mit kultursensitivem Bezug
  • Mediation und Recht
  • Selbsterfahrung
  • Wirtschaftsmediation mit kultursensitivem Bezug
  • Konflikttheorie
  • Wirtschaftsmediation - Konfliktmanagement
  • Interkulturelle Mediation und Mediation im sozialen Bereich
  • Familienmediation
  • Interkulturelle Mediation und Mediation im religiösen, politischen und Krisenumfeld
  • Interkulturelle Mediation – Mediative Projekte und Konfliktprävention
  • Abschluss

Der Lehrgang findet berufsbegleitend an 19 Wochenenden, jeweils an Freitagen von 15.00 bis 21.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 19.00 Uhr mit einer Gesamtlehrgangsdauer von zwei Jahren statt. Zusätzlich sind zwischen den Lehrveranstaltungen Peergruppentreffen selbst zu organisieren. Dies sind Treffen der Lehrgangsteilnehmer, in denen die Inhalte der Lehrveranstaltungen reflektiert und in Diskussion und Rollenspiel vertieft werden. Im Laufe des Lehrgangs sind von den Teilnehmern begleitend zwei vorgegebene Standardlehrbücher und zwei weitere frei wählbare Bücher über Mediation zu lesen, wobei über diese Lektüre eine ca. dreiseitige Buchreflexion zu verfassen ist.

Daneben sind im Laufe des Lehrgangs drei Stunden Einzelsupervision mit von der Akademie Konsenskultur und dem WIFI genannten Supervisoren frei zu vereinbaren.

 
Dauer des gesamten Lehrgangs (386 LE plus zwei vorgegebene  Lehrbücher mit Lernzielkontrolle und zwei frei wählbare Mediationsbücher mit jeweils einer schriftlich zu verfassenden Buchreflexion):

342 LE Präsenzmodule
  24 LE Peergruppenarbeit
  17 LE Fallarbeit
    3 LE Einzelsupervision


Aufnahmegespräch und Abschlussarbeit
Zur Aufnahme in den Lehrgang ist ein Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung (oder Lehrgangsbegleitung) notwendig. In diesem Gespräch wird einerseits überprüft, ob die erforderlichen Voraussetzungen zur Teilnahme an dem Lehrgang erfüllt sind. Andererseits wird auch die Erwartungshaltung der Teilnehmer an den Lehrgang an den tatsächlichen Zielen und Inhalten des Lehrgangs gespiegelt.

Hinweis
Für die Teilnahme am Lehrgang ist ein Mindestalter von 23 Jahren Voraussetzung.

TrainerInnenteam
Der Lehrgang wird vom Trainerteam der Akademie Konsenskultur durchgeführt. Die Akademie Konsenskultur ist eine vom Bundesministerium für Justiz zertifizierte Ausbildungseinrichtung für Mediationslehrgänge, die im Zeitraum der vergangenen zehn Jahre mehr als 50 Lehrgänge durchgeführt hat.
 
Als qualitätssichernde Maßnahme und um die Entwicklung der Teilnehmer und der Gruppe als Ganzes effektiv zu betreuen, wird das Trainerteam der Akademie Konsenskultur während des Lehrgangs in regelmäßigen Abständen von ca. einem Monat im Rahmen eines Treffens aller am Lehrgang beteiligten Trainer die Situation des Ausbildungs- und Entwicklungsstandes aller Teilnehmer besprechen.
Die dabei zur Sprache kommenden Themen und Problematiken unterliegen selbstverständlich der Verschwiegenheit.

Zielgruppe

Der Diplomlehrgang richtet sich an interessierte Personen, die
  • als Mediatoren tätig sein wollen,
  • ihr Verhalten in Konfliktsituationen verbessern wollen,
  • die eigene Haltung in Konflikten reflektieren und damit ihr Konfliktbewusstsein verbessern wollen.

Die Ausbildung eignet sich besonders für Menschen mit Aufgabenstellungen im interkulturellen Bereich, weil ergänzend auch die Aspekte der kulturellen Besonderheiten in Mediation und Kommunikation einbezogen werden.

Termine & Buchung

Merken
27.10.2017 - 16.11.2019 (66027)
6.750,00 EUR
Fr 15.00-21.00, Sa 9.00-18.30
386 (Stunden) Kursdauer
Seite 1/1
18.09.2017 (70066017)
kostenlos
Mo 17.00-18.00
1 (Stunden) Kursdauer
12.10.2017 (70066027)
kostenlos
Do 17.00-18.00
1 (Stunden) Kursdauer
Seite 1/1

Sie haben Fragen?

Kursbuch Kontakt
Maria GavendaTelefon: +43 5 90 90 7 - 5141
Zum Seitenanfang scrollen